14 de novembro de 2015

Jupiter Jones - Denn sie wissen, was sie tun feat ( Ferris MC & Jennifer Weist)




Nein, nein ich hab nix gegen Menschen
Ich hab nix gegen den Versuch
Ich zähl' die meisten meiner Freunde
Und mich selber ja dazu.

Nein, nein ich hab nix gegen Frieden
Es spricht unendlich viel dafür
Es ist halt nur nicht praktikabel
Warst du heut' schon vor der Tür?

Nein, nein ich hab nix gegen Heimat
Ist ein spannendes Konstrukt
Wenn Hirn und Herz darüber stolpert
Und der Stolz so ätzend juckt.

Ja, ja ich glaube an den Glauben
Ich hab' ihn selbst schon ausprobiert
Wer konnte ahnen, dass es schwerer wird
Mit jedem Stück das man verliert. (Hey!)

Ja, ja ich kenne mich sehr gut
Aus Geschichten und Gesprächen
Und vor Bildern und von Skizzen
Und aus halbschlaf-halbwach Nächten

Nein, nein ich will mich nicht beschweren
Ich will mich eigentlich erleichtern
Ich will mit Pauken und Trompeten
Und sehr vielversprechend scheitern.

Was hier keiner braucht
Ist ein weiteres Lied
Über die und uns
Und den Unterschied
Das auf Opfer macht von Tätern kommt
Denn wir wissen, was wir tun
Denn wir wissen, was wir tun

Nein, nein ich hab' nix gegen Menschen
Nein, nein ich hab' nix gegen Frieden
Nein, nein ich hab' nix gegen Heimat
Nein, nein ich hab' nix gegen Liebe

Ja, ja ich glaube an die Liebe,
An die Liebe, diese Liebe
Hat sich selber definiert,
Hat sich selber ruiniert. (Hey!)
(Hey!)

Was hier keiner braucht
Ist ein weiteres Lied
Über die und uns
Und den Unterschied
Das auf Opfer macht von Tätern kommt
Denn wir wissen was wir tun

Wenn die Lösung ist
Einfach einzusehen
Dass wir bis zum Hals
In der Scheiße steh'n
Wenn das Mäuler stopft und den Hunger stillt
Haben wir Zeit uns auszuruh'n
Denn wir wissen was wir tun
Denn wir wissen was wir tun

Denn sie wissen was sie
Denn sie wissen was sie
Denn sie wissen was sie tun!


Aus: http://www.songtexte.com

Lied: Erster, Erster von der Band Erdmöbel. Na ja, fast ist das Jahr schon am Ende!!! Ojeeeeeeee!!!!


Eis tut einen Hauch 
zwischen mich und Fluss 
ok wenn ich muss 

Lastkahnlichter
hisst das Businesshemd
das der Blizzard greift
schlittern wir gestreift
Blaulicht backbord
auf den Brücken stehn
rauf bis zero von zehn
kann ich euch zählen sehn

erster erster
ich bin vor mir da
frohes neues Jahr

erster erster
ich bin vor mir da
frohes neues Jahr frohes neues Jahr

mitten könnt ich durch
reissen mich vor Glück
kurz vorm Blick zurück
sind Raketen
über unter mir
Bienen und Böller
leuchtende Propeller
Sekt und Schneeregen
auf den Brücken stehn
rauf bis zero von zehn
kann ich mich zählen sehn

erster erster
ich bin vor mir da
frohes neues Jahr

erster erster
ich bin vor mir da
frohes neues Jahr frohes neues Jahr

erster erster
ich bin vor mir da
frohes neues Jahr frohes neues Jahr

erster erster
ich bin vor mir da
frohes neues Jahr frohes neues Jahr

11 de novembro de 2015

Die große Umzugstudie



















































Wo Deutschland ausstirbt – und wo Wohnungsnot droht

Deutschlands Immobilienexperten schlagen Alarm! Schon jetzt gibt es eine „Notlage bei der Versorgung mit Wohnraum, die sich in den kommenden Monaten angesichts weiter steigender Zuwanderungsraten noch verschärfen wird“, kritisierte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW. Derzeit fehlen demnach rund 800 000 Wohnungen.
Ursache dafür: „In den vergangenen Jahren wurde viel zu wenig gebaut“, sagte Gedaschko. Hinzu kommt: Das Umzugsverhalten der Deutschen beschleunigt die Wohnungsnot. Denn bestimmte Städte stehen bei den Deutschen besonders hoch im Kurs, andere Orte sterben regelrecht aus.
Folge: „Insbesondere in Großstädten, Ballungszentren und Universitätsstädten“ fehlen Wohnungen in großem Stil. Der Wohnraum wird hier knapp, es drohen Horror-Mieten und Verdrängung. Die Folgerung von Gedaschko: „Wir brauchen eine Neubauoffensive – und zwar jetzt.“
Allerdings nicht überall in gleichem Maße. Mit einer großen Umzugsstudie haben Wissenschaftler das Verhalten der Deutschen untersucht, stellten fest, wo das Problem am größten ist – und sich in Zukunft deutlich verschärfen wird.

Junge Menschen wollen in coole Städte

Es gibt Städte, die haben das gewisse Etwas. Sie ziehen Menschen einfach an. Die Hauptstadt zum Beispiel hat es erkannt: „Kommen Sie mit ihren Kindern nach Berlin. Die sind später sowieso hier.” Mit diesem Slogan wirbt Berlin um junge Familien.
Ökonom Harald Simons würde sagen: Berlin werbe um die Schwärmer. Und, dass die Hauptstadt so eine Werbung gar nicht nötig habe. Denn Berlin zählt der Ökonom ohnehin zu den „Schwarmstädten” – jenen Orten, wo viele Leute hinziehen.
Junge Leute, beschreibt Simons, stiegen wie Vögel aus anderen Regionen Deutschlands auf, fänden sich zusammen und zögen als Schwarm alle in die gleiche Richtung: In eine dieser Städte, wo es eben mehr Yogastudios, mehr Bioläden, mehr Szenekneipen gibt als anderswo. 

Die Top 5 der Städte, wo alle hinwollen: München, Leipzig, Frankfurt, Heidelberg, Darmstadt. Die Folge: Dort wird der Wohnraum knapp. Außerdem müssen Kitas und Schulen gebaut, die gesamte Infrastruktur erweitert werden.
Und: Die Landkreise, aus denen die Bewohner wegziehen, leeren sich mehr und mehr.

Vor allem Menschen zwischen 30 und 35 Jahren, die gerade voll ins Berufsleben starten, treiben diese Entwicklung voran. Sie wohnen nicht mehr gleichmäßig übers Land verteilt, konzentrieren sich mehr und mehr auf wenige Städte, das weist Simons in seiner Studie für den GdW nach. Insgesamt 29 Orten gelinge es, so viele Jüngere anzulocken, dass sich deren Geburtsjahrgänge mindestens verdoppelten.
„Die demografische Spaltung des Landes wird getragen von den Jüngeren”, ergänzte der Wissenschaftler. Gegenüber BILD betonte er: Das ist kein Ost-West-Problem, sondern eine deutschlandweite Entwicklung zwischen strukturschwachen Gegenden und hippen Städten.
Eine Tendenz, die sich stetig selbst verstärkt: Denn besonders attraktiv wird eine Stadt, wenn die Menschen dort auf viele Altersgenossen treffen. In den geburtenschwachen Jahrgängen seit den 1970er-Jahren gilt: „Das sind wenige – und weil das wenige sind, rotten sie sich zusammen.” Nur so könnten sie in ihrem Umfeld ein junges Lebensgefühl erzeugen. Ein Umzugs-Effekt, der sich selbst verstärkt: „Mit jedem, der von Gera nach Leipzig zieht, wird Leipzig attraktiver und Gera unattraktiver”, sagte Simons.

Auch die ältere Generation rückt zusammen

Das Schwarmverhalten gibt es auch bei der Generation 60plus. Denn auch ältere Menschen sind auf der Suche nach einem passenden Lebensgefühl. Die Folge: Sie ziehen dorthin, wo es Menschen ihres Alters gibt. In Deutschland ist das vor allem in Küstennähe und am Alpenrand.
Landkreise wie Garmisch-Patenkirchen, das Ammerland oder Lüchow-Dannenberg – ebenso Städte wie Baden-Baden, Potsdam oder Landshut.
Was lässt sich dagegen tun?
Die Experten kritisieren, dass die Politik diese bedenkliche Entwicklung sogar noch kräftig befeuert. Mit der Mietpreisbremse und dem Versprechen von günstigen Wohnungen in der Großstadt nehme sie den ländlichen Regionen das wichtigste Verkaufsargument: Dass Leben hier günstiger ist als in der hippen City.
Um ländliche Gegenden attraktiv zu halten, müssten Fördermittel auf einige wenige Zentren konzentriert werden, fordern sie. Motto: Lieber ein lebendiger, als zwei halbtote Orte.

Die fünfte Jahreszeit beginnt wie bekannt heute, den 11/11, um 11:11 Uhr

Hoje é dia 11/11. E às 11:11 horas começa a „quinta estação do ano“ (alemão: „Fünfte Jahreszeit“) aqui na Alemanha. Trata-se das festas de carnaval antecipadas que, aqui no meu estado (Renânia do Norte Vestfália; alemão: NRW), são bem populares. Principalmente Colônia e Düsseldorf são centros carnavalescos.
Como manda a tradição, as pessoas se encontram nas principais praças das cidades para comemorarem juntas a abertura da temporada de carnaval, que começa pontualmente às 11:11 horas. O que não pode faltar são fantasias, músicas carnavelescas e muita cerveja, é claro.
O carnaval é comemorado em fevereiro, assim como no Brasil. E no dia 11/11 são lançadas as músicas novas pra que o pessoal vá treinando até chegar o carnaval. Quem quiser ver como é a festa, este vídeo aqui mostra um pouco da folia…
Abraços!

2 de novembro de 2015

Korrektur: Hausaufgabe der 9. Regular Klasse - Gruppe 2: Schriftliche Kommunikation - ZDP A1+

Thema 1: Ein Klassenausflug
(Aus Seite 80 vom Buch: Wie Geht's? Band 4 - Ferien, Umwelt, Wohnen und Berufe)

Schüler A:
O aluno fugiu do tema da redação. Em nenhum momento abordou o tema ,,Ausflug".
O texto tinha que ser em forma de e-mail e para cada pergunta escrever em torno de duas frases. Nesses quesitos há falhas e isso desconta muitos pontos. Lembrem que a redação precisa de no mínimo 80 palavras! Abaixo a correção.
In dem Klassenzimmer sollen die Schüler die Händen heben. Dann können sie sprechen. Die Lehrerin trägt Brille und eine schwarze Jacke.Meine Klasse  ist die F9ºA.In meinem Klassenzimmer gibt es dreiunddreißig Schüler.Die Fächer sind Mathematik, Portugiesisch, Sport, Geographie, Geschichte, Englisch und Deutsch.Meine Lieblingsfächer sind Mathematik und Geographie.

Schüler B:
O aluno deixou de escrever o texto em forma de email.  Nesse quesito há falhas e isso desconta muitos pontos. Sugere-se que o aluno escreva para cada pergunta em torno de duas frases ou mais. Abaixo a correção.
Meine Klasse wird im Januar eine Reise in Italien  machen.
Wir reisen 5 Stunden mit dem Bus. Wir haben Nudeln (Spaghetti) gegessen und haben den Pizzaturm besucht. Ich habe Museen und Seen gesehen. Es gefällt mir die Welt  zu kennen und neue Orte zu besuchen.

Schüler C:
O aluno escreveu o texto em forma de email.  Iniciou e encerrou muito bem o e-mail. 
Sugere-se que o aluno escreva para cada pergunta em torno de duas frases ou mais.
Dica aos colegas: revisem bem a folha que dei com as estruturas de um e-mail/carta (Brief)... Abaixo a correção.
Hallo Larissa,
Danke fürs schreiben!
Meine Klasse hat noch nicht eine Reise gemacht, aber wir werden
eine bald machen! Wir gehen in ein Pflegeheim hier in Porto Alegre
am Freitag ( 6/11 ). Wir fahren mit einem Bus dorthin und ich denke, 
die Fahrt ist/dauert von 30 bis 60 Minuten. Wir werden den Tag 
mit älteren Menschen verbringen. Wir werden ihnen helfen und mit 
ihnen spielen. Wir bringen Lebensmittel für sie und einige Mädchen 
werden die Nägel von den Damen lackieren. Wir werden auch Musik 
machen! Ich denke, es wird ein super Tag sein!
Schreibe mir bald zurück!
Tschüs,
Silke

Schüler D:
O aluno escreveu o texto em forma de email.  Iniciou e encerrou muito bem o e-mail. 
Escreveu para cada pergunta em torno de duas frases ou mais e usou vários advérbios (zuerst, dann, danach, später). Lembrem que a redação precisa de no mínimo 80 palavras! Assim, as chances de êxito serão grandes! Abaixo a correção.
Liebe Larissa,
wie geht es dir? Mir geht es gut.
Du hast Berlin kennen gelernt... Das finde ich fantastisch! Berlin ist 
nämlich meine Traumstadt.
Unsere Klasse macht nicht jedes Jahr einen Ausflug, aber in diesem 
Jahr fahren wir nach Foz doIguaçu und Curitiba. Wir sind mit dem Bus 
gefahren. Die Reise hat ungefähr zwei Stunden gedauert. In der 7. Klasse 
sind wir nach Gramado und Nova Petrópolis gefahren. Der Ausflug war
 im November. In Gramado sind wir zuerst im Zentrum spazieren gegangen.
 Wir haben auch eine Schokoladenfabrik besucht. Abends haben wir die Show
 „Nativitaten” gesehen. Wir haben den „Parque do Imigrante” gesehen. Das
 hat mir am besten gefallen! Am nächsten Tag haben wir  Nova Petrópolis 
kennen gelernt. Die alte Siedlung ist sehr interessant! Später haben 
wir zu Mittag gegessen. Es war ein „café colonial”. Mir hat alles sehr 
gut geschmeckt. Danach waren wir im grünen Labyrinth und haben die 
letzten Fotos gemacht. Leider waren wir nur eine Nacht im Hotel. 
Das hat mir nicht gefallen. Der Ausflug war zu kurz!!
Schreib mir bitte bald!
Liebe Grüße,
dein Arthur 

             * * * * * * * * * * * * * * * 

Thema 2: Mein Zimmer
(Aus Seite 80 vom Buch: Wie Geht's? Band 4 - Ferien, Umwelt, Wohnen und Berufe)

Schüler A:
O texto tinha que ser em forma de e-mail. Nesse quesito há falhas e isso desconta muitos pontos. Dica: escrever frases curtas, do jeito que trabalhamos em aula. No  texto original
as frases eram muito extensas. Abaixo a correção.
Ja, ich habe einen privaten Platz in meinem Haus, dieser Ort ist mein Zimmer. In meinem Zimmer gibt es für mich ein Bett, einen Tisch. Auf dem Tisch mache ich meine Hausaufgaben. Es gibt auch einen Schrank mit meiner Kleidung, Schuhe. Neben meinem Bett  gibt es einen Nachtisch mit einigen Bücher. Über meinem Schreibtisch gibt es ein Regal. Dort sind die Bücher von der Schule Bücher und meine Spaß-und Lesebücher. Auf meinem Schreibtisch gibt es ein Radio für mich. Ich höre Musik und mache meine Hausaufgaben. Ich habe auch einen Ventilator, einen Fernseher usw. Was ich in meinem Zimmer mag, ist mein Bett, weil ich in ihm schlafe. Ich mag auch meinen Schreibtisch. Da ist mein Radio, und ich kann Musik hören. Ich liebe Musik hören, weil es nicht langweilig ist.Ich mag nicht meinen Schrank, weil es schwierig ist, ein Outfit für jeden Tag zu wählen. Mein Zimmer ist rosa, aber wenn ich kann, male ich die Wand mit einer anderen Farbe. Aber meine Mutter muss es akzeptieren. In meinem Haus schauen wir Filme und wir essen vor dem Fernseher. Das finde ich toll. Aber nicht jeden Tag kommt die Haussekretärin/ Putzfrau. Ich muss  mindestens mein Bett  aufräumen und den  Boden mit einem Besen fegen. Alle müssen das Haus organisieren und ich helfe viel. 

Schüler B:
O aluno escreveu o texto em forma de e-mail.  Iniciou e encerrou muito bem o e-mail. 
Respondeu muito bem cada pergunta, escrevendo em torno de duas frases ou mais e usou vários adjetivos descrevendo as coisas. As frases foram diversificadas e muito bem escritas. Abaixo a correção.
Liebe Frau Scheibe ,
wie geht es Ihnen? Mir geht es gut.
Heute möchte ich dir über mein Zimmer schreiben.
Ich habe ein eigenes Zimmer. Ich bin nämlich Einzel
kind.
Mein Zimmer ist nicht groß, aber es gefällt mir. 
Links neben der Tür steht mein Bett. Daneben steht 
mein Nachttisch. An der Wand steht ein Schreibtisch. 
Vor dem Schreibtisch steht ein Stuhl. Der Schrank 
steht rechts neben der Tür. Er ist nicht groß. Das gefällt 
mir nicht. Ich brauche einen großen Schrank, weil ich 
viele Klamotten habe. Am besten gefällt mir mein Bett, 
weil es sehr bequem ist.
Mein Traumzimmer ist groß. Ich möchte auch ein 
eigenes Bad mit Badewanne haben. Im Zimmer sollen 
ein großes Bett und ein Sofa stehen. Ich brauche auch 
einen Fernseher, denn ich möchte meine Lieblingssen-
dungen in meinem Zimmer sehen.
Ich muss mein Zimmer manchmal aufräumen, aber 
nicht jeden Tag. Ich finde das in Ordnung.
Wie ist dein Zimmer? Schreib mir bitte bald!
Viele Grüße,
deine Mariana

Schüler C:
O aluno escreveu de modo mediando o texto em forma de email.  Iniciou mais ou menos, 
mas não encerrou o e-mail.  Nesses quesitos há falhas e isso desconta muitos pontos. 
As frases tiveram uma construção mais complexa. O ideal é escrever frases curtas e não 
tão extensas como fizemos na nossa língua materna.  A meta na redação na prova é errar o menos possível. Portanto abusem das estruturas frasais que aprendemos e vimos em aula. E não esqueçam de abordar todas as perguntas no texto motivador. E, obviamente, escrever as 80 palavras no mínimo. Abaixo a correção.
Hallo, 
Ich werde Ihnen ein bisschen über mein Zimmer schreiben! 
Ich habe mein eigenes Zimmer und das ist gut, denn  ich habe mein Privatleben
in meinem Haus. Ich mag alles in meinem Zimmer, weil es genauso ist,  wie ich es geplant habe. Es ist ganz groß und  und alle meine Sachen sind aufgeräumt. Aber jeder hat den perfekten Platz für die Phantasie und in meinem Zimmer gibt es viele Dinge über Volleyball.
Mein Traumzimmer hätte an der Wand ein Bett mit Treppen und einige andere coole Sachen.

Schüler D:
O aluno escreveu como se fosse uma resposta a uma pergunta. O texto não apresenta formato de email.
Sem falar nas poucas palavras e o fato de nem todas as perguntas terem sido respondidas. Abaixo a correção.
Ja, ich habe ein eigenes Zimmer und es ist groß. Es gibt einen Fernseher, einenKleiderschrank, Bücherregale und ein Bett. Alles ist harmonisch und ruhig, vor allem mein Bett. Ich habe immer mein Zimmer nur für mich. Ich kümmere mich damit  meine Sachen mir gefallen und meine Mutter hilft mir und reinigt es manchmal.

Schüler E:
O aluno escreveu o texto em forma de email.  Iniciou e encerrou o email de modo muito simples. Sugere-se que o aluno escreva para cada pergunta em torno de duas frases ou mais. (80 palavras) Dica: revisem bem a folha que dei com as estruturas de um email / carta (Brief)... Abaixo a correção.
Hallo,
Ich habe in meinem Zimmer ein Bett, einen Platz für lernen auf dem Schreibtisch, mein Kleiderschrank und einige Bilder.
Ich mag meinen Kleiderschrank sehr viel, aber mein Bett nicht.
In meinem Traumzimmer würde ich einen Wandschrank haben.
Mein Zimmer ist im Moment sauber und ich mache es auch regelmäßig sauber.
Tschüs,
Carolina.